Innovative Strategien für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz – Ein europäischer Austausch zur Rolle der betrieblichen Akteure in der Gesundheitsförderung auf Unternehmensebene

Betriebliche Gesundheitsförderung ist ein wichtiges Anliegen für Beschäftigte, ihre Gewerkschaften und auch für die Unternehmen. Zusammen mit den verschiedenen Akteuren der betrieblichen Gesundheitsbildung wird Arbeit und Leben Niedersachsen in Zusammenarbeit mit

 

• IG Metall Salzgitter-Peine

• NiedersachsenMetall

• Demografieagentur Niedersächsische Wirtschaft in Deutschland

• der Gewerkschaft der Chemischen Industrie in Kroatien (EKN)

• der Gewerkschaft der Metallarbeiterinnen und Metallarbeiter in Ungarn (VASAS) und

• der Gewerkschaft der metallverarbeitenden Industrie in Polen (KZZ „Metalowcy)

 

beteiligungsorientierte Konzepte vorstellen und weiterentwickeln, die in Niedersachsen, in den Projektländern und sogar europaweit umsetzbar sind. Das Projekt wird von der Europäischen Union kofinanziert.

 

Ziel ist die Förderung des Sozialen Dialogs zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern und die Entwicklung von sozialpartnerschaftlichen Strategien zum Thema betriebliche Gesundheitsvorsorge und Risikoprävention.

Das Kennenlernen anderen Modelle der betrieblichen Gesundheitsförderung und ein Austausch guter Beispiele aller beteiligten Länder wird den betrieblichen Gesundheitsbeauftragten neue Impluse geben. Dafür steht das Projekt.

Auf diesen Seiten werden wir Sie über unsere Arbeit informieren. Für Rückmeldungen sind wir offen!